Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Leichte Sprache Erklärung zur Barrierefreiheit Icon: Stoppen der AnimationTitelbild-Animation stoppen
Gemeinde Denzlingen
Hauptstraße 110
D-79211 Denzlingen
Fon+49 (7666) 611-0
Mail
Öffnungszeiten
Montag-Freitag: 08.00-12.00 Uhr
Donnerstag:15.00-18.00 Uhr
Seit 22.01.2022 neue DURCHWAHLNUMMERN im Rathaus Denzlingen!
Behördengänge i. Rathaus während den üblichen Öffnungszeiten. Mehr Informationen unter "Aktuelles".

Bürgerpreis 2022 für Sonja Reichert

Überraschende Auszeichnung am Schluss des Patroziniumsgottesdienstes.

Für Sonja Reichert, die sich seit Jahrzehnten auf vielen Feldern sozialer Arbeit in der Gemeinde engagiert, gab es am Sonntag, 24. Juli 2022, eine besondere Überraschung. Bürgermeister-Stellvertreter Thomas Pantel überreichte ihr nämlich am Schluss des Gemeindegottesdienstes in der Kirche St. Jakobus eine ehrenvolle Urkunde der Gemeinde in Verbindung mit einem großen Blumenstrauß. Die Laudatio hielten Veronika Scherzinger und Ilona Schill in Form eines Dialogs.


Der letzte Ton der Orgel war noch nicht ganz verklungen, als Gemeindereferentin Veronika Scherzinger an das Mikrophon trat und auf die „unverhoffte“ Anwesenheit von Bürgermeisterstellvertreter Tomas Pantel aufmerksam machte und diesen in der Kirche begrüßte. Er war allerdings nicht als Kirchengemeinderat der evangelischen Gemeinde anwesend und schon gar nicht mit Urkunde und Blumenstrauß ausgestattet, um ein Lied in der Jakobuskirche mitzusingen. Seine Anwesenheit hatte einen bis zuletzt streng geheim gehaltenen Grund. Nur Pfarrer Ribeiro, ferner natürlich die beiden Laudatoren und die Presse wurden zuvor informiert, so dass Sonja Reichert als langjähriges Chormitglied bei „CantAnima“ auf der Empore neben der Orgel stehend tatsächlich absolut überrascht war. Sie wurde vor der versammelten Gemeinde und somit auch mit großem Beifall begleitet mit dem Bürgerpreis dieses Jahres ausgezeichnet.

In der Laudatio erwähnten die beiden Laudatorinnen allerdings nicht gleich den Namen der Geehrten. Vielmehr zählten sie mehrere Arbeitsfelder und soziale Aktivitäten der zu Ehrenden auf, um schließlich „die Katze aus dem Sack“ zu lassen. So habe Sonja Reicherts soziales Engagement bereits „im Kleinen angefangen, als Elternbeirätin im Kindergarten“. Sie habe die „Nöte erkannt, Initiative ergriffen und aktiv gehandelt, um direkt helfen zu können, obwohl sie als Mama von vier Jungs sicher immer alle Hände voll zu tun hatte.“ Die Idee des „Kinderkleidermarktes“ sei durch sie entstanden und immer stünden bei ihr „die Menschen und deren Wohlergehen im Fokus“.

Vorbildlich sei „ihr Verständnis vom Christsein in der heutigen Zeit, sei es beim Freundeskreis Asyl, beim Arbeitskreis „Älter werden in Denzlingen“ oder bei ihrer Arbeit beim Netzwerk der Sozialstation..., besonders auch beim Ausschuss Caritas & Soziales, dessen Initiatorin und Vorsitzende sie ist.“ Mit einem Team organisiere sie verschiedenste Aktionen für Familien mit geringem Einkommen und Alleinerziehende, zum Beispiel auch für die „Tafel“. „Die Not ist groß und hier helfen zu können, erfüllt sie mit großer Freude“, so wörtlich in der Laudatio. Unter ihrer Leitung sei auch der „Arbeitskreis Barrierefreie Kirchengemeinde“ entstanden, der insbesondere die Nöte der Menschen mit Einschränkungen in den Blick nimmt.

Seit 2010 ist Sonja Reichert Mitglied in den Leitungsgremien der katholischen Gemeinde, sowohl als Pfarrgemeinderätin, ferner im Gemeindeteam und als Vertreterin der Kirchengemeinde beim Caritasverband Emmendingen. Nicht unerwähnt dürfe bleiben, dass sie bereits seit 31 Jahren beim Chor CantAnima mitsingt und auch dort schon als Vorstand aktiv war. Ihr „hohes soziales Engagement und ihr langer Atem“ sei bewundernswert und verdiene öffentliche Anerkennung. Dies gelte nicht zuletzt auch für ihren Mann Peter, der sie bei allen Aktivitäten unterstütze und daher im Rahmen der Bürgerpreisverleihung ein Weinpräsent in Empfang nehmen konnte.

Foto: Bei der Verleihung des Denzlinger Bürgerpreises 2022 in der Kirche St. Jakobus, Bürgermeisterstellvertreter Thomas Pantel und Sonja Reichert.

Foto und Text: Helmut Gall, vHzH