zurück zu AKTUELLES

Europäische Jugend vereint im Sport

Beste Bedingungen für 60 Jugendliche aus vier Nationen

Nach drei Jahren trafen sich Jugendliche aus den Partnerstädten Città della Pieve, Saint Cyr sur Mer, North Hykeham und Denzlingen wieder in Denzlingen. Für die polnischen Freunde war der Termin leider nicht machbar.

Mit einem Auftakt nach Maß startete man an Himmelfahrt beim Hock der Concordia-Chöre, nachdem die Gäste unterwegs den Dauerregen weggepustet hatten. Erstmals gab es neben einem reichlichen Sportprogramm auch kreative Kräfte zu entwickeln. Am Freitagvormittag bei einer Tour durch Denzlingen mussten jeweils viersprachig Denzlinger Ortspunkte erlaufen und reichlich Fragen beantwortet werden. Entspannung gab es dafür nachmittags bei bereits strahlendem Himmel im Sport & Familienbad "MACH‘ BLAU". Die DLRG war dabei stark aktiv, denn gut 30 Teilnehmer wollten ihren ersten Jugendschwimmschein in Deutschland erwerben. Muskel- und Beinarbeit war auf der Tauziehwiese gefragt, selbst die Betreuer wollten da nicht nachstehen. Und noch einmal war am Abend Kreativität gefragt, als Video-Sequenzen über das Leben in den Heimatstädten gezeigt wurden.

Am Samstag wurden die acht jeweils viersprachig besetzten Teams ordentlich in allen möglichen sportlichen Bereichen gefordert. Manchmal hingen die Körbe zu hoch, die Torlatten waren an der falschen Stelle oder Hockeyschläger wollten nicht so, wie man selbst wollte. Kaum beim Mittagessen gestärkt, ging es im Stadion weiter um Punkte für die aus Jugendlichen von allen Partnerorten gemischten Mannschaften. Auch wenn die Ringe bei den Fußballtoren deutlich größer als bei der Torwand waren, verschätzten sich die Schützen mit der Genauigkeit. Dafür gab es dann wieder Spaß vom Feinsten beim "Human Soccer", dem bekannte Tisch-Kicker in Lebensgröße und mit angegurteten Spielern, die heftig Fußarbeit leisten mussten.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es noch einmal mit letzter Kraft in die finale Stadionrunde, bei der zusätzlich noch Wurfgenauigkeit gefordert war. Insgesamt gab es sehr viele Erfolgserlebnisse, alleine und im Team, sodass am Abend der verdiente Lohn winkte.Aus den Händen von Bürgermeister Markus Hollemann konnten die Teilnehmer Medaillen und Urkunden in Empfang nehmen. Energie war immer noch genügend vorhanden, um den Abend mit einer pausenlosen Disco zu beenden. Die gut geforderten Betreuer dankten mit Lobesworten für die Gestaltung und die Betreuung durch die Organisatoren. Zahlreiche Helfer aus den Partnerschaftskomitees und den Sportvereinen trugen zum reibungslosen Ablauf und guter Stimmung bei.

Und für 2019 ist die Forstsetzung in Saint Cyr sur Mer bereits angesagt.

Robert Reichinger, Verantwortlicher für die Organisation des Sportfests

Fotos: Gemeinde Denzlingen